Kirchenfenster der Friedenskirche, Foto: Sabine Manneke

Friedenskirche hat neuen Pastor

Herzlich willkommen Pastor Hartmut Günther

Pastor Hartmut Günther wurde in sein Amt eingeführt

Alles passte: Der Posaunenchor aus Hermannsburg, der Gesang von Eike Formella, die Anzahl der Freiluftsitzplätze und sogar das Wetter spielte mit. In einem feierlichen Gottesdienst hat die Friedenskirchengemeinde in Unterlüß ihren neuen Pastor willkommen geheißen. Assistiert von Pastorin Stefanie Fendler, dem Kirchenvorstandsvorsitzenden Uwe Fassauer und Pastor i. R. Helmut Grimmsmann wurde er von Superintendentin Andrea Burgk-Lempart in sein Amt eingesegnet.

Hartmut Günther, der nach der Mittleren Reife zunächst eine Ausbildung zum Hotelfachmann absolviert hat, ist Anfang September mit seiner Familie  ins Pfarrhaus in die Südheide gezogen. Nachdem er in einer beruflichen Krisensituation auf der Straße ein Johannesevangelium geschenkt bekommen hatte, entschied er sich, Pastor zu werden. Er verfolgte diesen Weg konsequent und studierte in Kiel Evangelische Theologie. Nach dem ersten Examen war er Vikar in Bad Münder; Anfang des Jahres wurde er von Regionalbischof Eckard Gorka in Eschershausen zum Pastor ordiniert.

Das Foto zeigt von links: Superintendentin Dr. Andrea Burgk-Lempart, den Vorsitzenden des Kirchenvorstandes Uwe Fassauer, Pastor Hartmut Günther und die Kirchenvorsteherin Rita Formella.