Kirchenfenster der Friedenskirche, Foto: Sabine Manneke

FRIEDENSBUNKER UNTERLÜSS - HISTORIE UND KONZEPT

Zu jeder Zeit ist Frieden elementar wichtig und zu jeder Zeit war und ist Frieden gefährdet. Krieg und Frieden, so hat uns die Geschichte gezeigt liegen auch oft dicht nebeneinander. So wie die Kirche und der Bunker in der Schulstraße. Der Eingang zur Kirche und der Eingang zum ehemaligen Bunker liegen nur 7m voneinander getrennt.

Wir möchten ein Zeichen setzen:

In der Ortschaft Unterlüß, Gemeinde Südheide ist die Kirche der Friedenskirchengemeinde zu finden. Die Besonderheit der 1994 komplett neu gestalteten Kirche besteht darin, dass direkt neben der Kircheneingangstür nur ca. 5-7 m entfernt sich der Eingang eines ehemaligen Erdbunker befindet.

Mehr erfahren ...

 

/kg_unterluess/Aktuelles/friedensbunker-unterluess

Ev.-luth. Friedenskirche Unterlüß

Seit 1904 werden in Unterlüß Gottesdienste gehalten, bis dahin fuhren die Lutheraner mit der Bahn zum Gottesdienst nach Eschede. Die ersten Gottesdienste in Unterlüß wurden im einzigen Klassenraum der Schule gefeiert. Sie fanden an jedem sechsten Sonntag um 14.30 Uhr statt und wurden vom Pastor aus Eschede gehalten.

Ein eigenes Kirchgebäude erhielt Unterlüß erst 1923. Die kleine Kirche wurde „Krieger-Gedächtnis-Kapelle“ genannt. Das Pfarrhaus entstand 1926. Eine eigenständige Kirchengemeinde mit voller Pfarrstelle ist die Kapellengemeinde Unterlüß seit 1930.

Anfang der neunziger Jahre wurden die Kirche und das angrenzende Gemeindehaus komplett umgebaut. Im Anschluss daran wurde die Kirche 1994 neu geweiht und erhielt den Namen „Friedenskirche“.

Zur Kirchengemeinde gehört seit 1957 auch der „Evangelische Kindergarten Noahs Arche“. Die Einrichtung liegt sehr zentral, direkt neben dem Rathaus. Die Kommune ist Eigentümerin der Gebäude. Die Kindertagesstätte, zu der seit kurzem auch eine Krippengruppe gehört, hat fünfzig Betreuungsplätze. Die Trägerschaft der Kinder-tagesstätte ist vor zwei Jahren an den Kirchenkreis Celle übertragen worden.